Die Eurofamilie bekommt Zuwachs aus Lettland

0
1132

Für den Münzsammler haben Euromünzen ja einen großen Vorteil, man kann sie wirklich sammeln. Na ja, die meisten zumindest, denn einige findet man im Geldbeutel eher selten. Die Euromünzen aus Lettland, die ab dem 1. Januar 2014 das Eurospektrum bereichern, dürften dazu gehören. Und wenn man sie doch mal im Geldbeutel findet, lässt die Qualität dann leider auch ein bisschen zu wünschen übrig. Schließlich sind die Münzen, bis man sie erreicht dann meist schon sprichwörtlich durch einige Hände gegangen. Da bietet sich dann die Alternative an, gleich einen kompletten lettischen Euromünzsatz zu kaufen an.

Im Fall des BTN Münzen Shop hat man dann auch gleich die Möglichkeit mittels eines Abos gleich eine komplette Münzsammlung aus Europa zu bekommen. Das erleichtert einem dann das Sammeln doch enorm, wenn man in regelmäßigen Abständen gleich einen kompletten Münzsatz in guter Qualität im Briefkasten vorfindet. Und nebenbei kann man sich dann auch noch im Online-Shop für das ein oder andere Sammelgebiet begeistern. Also für jemanden, der wie ich eher Solitärstücke sammelt, also kein festgelegte Sammelgebiet wie z.B. Münzen mit Schiffsmotiven usw. usf. hat, durchaus eine Empfehlung wert.

Der lettische Satz ist für das Sammelgebiet Euromünzen meiner Meinung nach ein ganz gelungener Start. (Übrigens auch für den kleinen Geldbeutel geeignet, wie ich aus eigener Erfahrung weiß.)

Mir gefällt das klassische Design, das sich sehr an der historie der Münzen aus dem baltischen Staat orientiert.

Das lettische Bauernmädchen ist unter Münzsammlern eine kleine Kostbarkeit. Sie befindet sich nämlich nicht nur auf einer heutigen 5 Lats Sondermünze, sondern sozusagen auch auf dem Original von 1929, dem besagte Sondermünze nachempfunden wurde. Eine Erinnerung an die kurze Phase in der Lettland bereits schon einmal ein unabhängiger Staat war, ehe es von der Sowjetunion einverleibt wurde. Damit bietet dieses Motiv etwas, was Münzsammler seit je her an ihrem Sammelthema fasziniert hat: gelebte Geschichte

Und in diesem Fall verbindet sich das Ganze noch mit einem zweiten Aspekt, dem klassischen Design. Das lettische Bauernmädchen ist ein solch klassisches Design, das ich gerne mit “kann man nicht besser machen und sollte man erst auch gar nicht versuchen”.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here